Haartransplantation – Eigenhaartransplantation bei Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall? Die Eigenhaarverpflanzung ist eine beliebte Möglichkeit die Haare wieder zu verdichten und Lücken zu schließen. Vorher-Nachher-Bilder zur Haarverpflanzung dürfen wir Ihnen online nicht zeigen – sie sind jedoch in unserer Klinik einsehbar. Erfahren Sie mehr über die Kosten einer Eigenhaartransplantation.

Die Haartransplantation bietet als Haarverpflanzung der eigenen Haare (Eigenhaartransplantation) bei fortschreitendem Haarausfall oder bereits ausgeprägter Glatze eine natürliche Möglichkeit, die Haardichte des Oberkopfes dauerhaft, unauffällig, nebenwirkungsfrei und binnen weniger Stunden zu erhöhen. Den typisch männlichen Mustern (Geheimratsecken, Stirnglatze, Vollglatze, Tonsur) des erblich bedingten Haarausfalls – sog. Alopecia androgenetica – wird damit wirkungsvoll begegnet.

Auch beim erblich bedingten Haarausfall bei Frauen, bei kreisrundem Haarausfall – sog. Alopecia areata, bei narbigem Haarausfall, zur Haarverdichtung an Bart, Augenbrauen und Wimpern zur Verdeckung von Narben und zur Schaffung passender Haaransätze bei Transsexualität ist eine Haartransplantation sinnvoll, um Haarverlust entgegen zu wirken und Haardichte an den optisch relevanten Kopfregionen zu erhöhen.

Eigenhaarverpflanzung durch ein erfahrenes Team

Bei der Eigenhaartransplantation werden von unserem langjährig erfahrenen Team aus dem nicht vom Haarausfall bedrohten Haarkranz in einer Behandlung bis zu 5000 Haarwurzeln entnommen und – eingebettet in winzige Hautteile – auf die entsprechenden Kahlstellen übertragen. Die verpflanzten Haare wachsen hier mit einer im Durchschnitt 95-98 prozentigen Sicherheit an und ein Leben lang weiter. Wir führen die beiden gängigen Entnahmetechniken FUE/Einzelentnahme und FUT/Streifenentnahme in höchster Qualität durch.

Da aus Risikogründen bisher nur die Haartransplantation eigener Haarwurzeln in Betracht kommt, sind Eigenhaartransplantationen durch das zur Verfügung stehende Spendermaterial begrenzt. In seltenen Ausnahmefällen kann gegen Haarverlust die Implantation von Kunsthaaren erwogen werden.

In einer ausführlichen Beratung zeigen wir Ihnen gerne die Möglichkeiten, die sich Ihnen durch eine Haartransplantation bietet. Vorher-Nachher Bilder (der Gesetzgeber verbietet das Zeigen im Internet) zeigen wir Ihnen gerne in unserer mit modernsten Geräten ausgestatteten Praxis. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin unter 089 / 920 04 920 oder nutzen sie unser Kontaktformular. Die Gemeinschaftspraxis Hoffmann und Hoffmann steht seit Jahren für zufriedene Kunden, beste Ergebnisse und viel Erfahrung. Sie finden uns in München und im Chiemgau in Gstadt am Chiemsee.

Weitere Informationen zur Haartransplantation

OP-Vorbereitung: Rechtzeitige, ausführliche ärztliche Beratung und Risikoaufklärung. Voruntersuchungen: Haarausfalldiagnostik wie Trichodensitometrie / Trichogramm, Ganzkörperuntersuchung, Laborwerte – evtl. inkl. Hormon- und Mineralstoffdiagnostik, evtl. EKG
OP-Dauer: 1-7 Stunden
Narkose: Örtliche Betäubung, selten Dämmerschlaf oder Narkose
Klinikaufenthalt: Ambulant

Arbeitsunfähigkeit: 0-7 Tage
Gesellschaftsfähigkeit: Nach 0-10 Tagen
Sport: Nach 2-4 Wochen
Sonne und Solarium: Nach 4 Wochen
Sauna: Nach 2 Wochen

Nachbehandlung: Kein Verband, schonende Haarwäsche, Narbenpflege, Microneedling der Narbe, evtl. Fadenentfernung nach 10-14 Tagen, evtl. Verdichtungsoperation nach frühestens 6 Monaten
Haltbarkeit: Dauerhaft
Mögliche spezielle Risiken: Hypertrophe/überschiessende oder breite Narben, vorübergehende Schwellung, selten vorübergehende Hautempfindungsstörung, Unregelmäßigkeiten der Kopfhaut, vorübergehend vermehrt Haarausfall.
Übernahme der Kosten durch Krankenkassen: Evtl. bei vernarbender Alopezie nach Unfällen, Verbrennungen, Voroperationen, zum Kaschieren von Lippenspalten - sog. “Hasenscharten“, bei Alopezia areata (mindestens 1 Jahr bestehend); bei Alopezia androgenetica der Frau meist nur für Perücke.
Preis: abhängig von der Transplantmenge

Nach oben