Als neueres Hyaluronsäure-Produkt ist seit einiger Zeit Macrolane™ auf dem Markt, das zusätzlich oder alternativ zu den etablierten Verfahren der Brustvergrößerung, der Narbenbehandlung und dem Defektausgleich nach Unfällen und Operationen – auch nach vermeintlichen Schönheitsoperationen wie Fettabsaugung – zur Körperformung eingesetzt werden kann. Es dient somit dem rekonstruktiven als auch dem Volumenaufbau und der Konturierung des Körpers. Für viele Patientinnen liegt der Reiz der neuen Substanz in der Möglichkeit durch ein vergleichsweise einfaches, nicht chirurgisches, komplikationsärmeres Verfahren ohne Narkose einen Brustaufbau oder eine Waden- oder Povergrösserung durchführen zu lassen.

Macrolane

Seit vielen Jahren sind unterschiedliche Hyaluronsäurepräparate auf dem Markt, mit denen sich Frauen wie Männer ihre Falten “aufspritzen” lassen. Bei der Faltenbehandlung werden in der Regel kleinere Materialmengen relativ oberflächennah benötigt, um der Hautalterung entgegen zu wirken und dem Gesicht jugendliche Fülle zu geben. Ein Facelift kann mit diesem Verfahren meist um einige Jahre verzögert werden.

Das seit Jahren in der Hyaluronsäureherstellung bekannte schwedische Unternehmen Q-Med entwickelte mit Macrolane™ VRF ein Produkt, das nun helfen soll auch grössere Volumina im Körpergewebe zu platzieren, ohne chirurgisch tätig werden zu müssen. Die Hauptanwendungsgebiete liegen im Volumenaufbau der Brüste, des Gesäß und der Waden, ergänzt durch Anwendungen zum Ausgleich bei tiefen, großflächigeren Narben. Auch können mit dem Material Dellen nach Liposuktionen ausgeglichen werden, wenn diese sich nicht sinnvoll durch Eigenfett-Unterspritzungen ausgleichen lassen. Idealerweise enstehen natürlich im Rahmen einer Fettabsaugung erst gar keine Dellen.

Die Macrolanebehandlung verursacht nur minimale, nicht oder kaum sichtbare Narben und kann ambulant in örtlicher Betäubung oder in “Dämmerschlaf” durchgeführt werden. Ein Nachteil der Behandlung: Das Volumen ändert sich durch den langsamen Abbau des Materials im Körper, so dass zur Volumenstabilisierung Nachinjektionen notwendig werden. Es bedarf daher eingehender ärztlicher Beratung und Aufklärung. Gerade bei dem Wunsch nach einer Brustvergrösserung ist individuell abzuwägen, ob das gewünschte Resultat am besten durch moderne Brustimplantate, Eigenfett oder Macrolane erreicht werden kann.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *