Brustvergrößerung mit Eigenfett: Behandlungsablauf in unserer Münchner Privatklinik

Mit einer Eigenfettbehandlung können Sie einerseits Problemzonen an Bauch oder Oberschenkeln verringern, andererseits die Brust leicht vergrößern. Gerne erklären wir Ihnen, wie der Eingriff in unserer Münchner Privatklinik abläuft.

Brustvergrösserung Eigenfett München

Wann ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett eine Alternative zu Implantaten?

Eine Eigenfettbehandlung bietet sich vor allem für Frauen an, die sich nur eine leichte Brustvergrößerung wünschen oder Formunterschiede ausgleichen möchten. Auch eine Unverträglichkeit von Silikonimplantaten spricht für diese Methode.

Erfolgreich ist der Brustaufbau mit Eigenfett vor allem in folgenden Fällen:

  • geeignetes Empfängergewebe
  • kleine Brust (Cup AA-B)
  • genügend Eigenfett vorhanden (BMI > 19)
  • schonende Entnahme
  • richtige Injektionstechnik

Ein Vorteil dieser Methode ist, dass Fett an unliebsamen Fettdepots verringert und die Brust gleichzeitig aufgebaut werden kann. Außerdem sind keine großen Schnitte notwendig. Ein Nachteil ist die geringe Volumenerhöhung der Brust.

Zu erwarten ist bei zwei Eingriffen eine Steigerung des Brustvolumens um maximal eine Körbchengröße. Dr. Hoffmann hat sich auf Brustchirurgie spezialisiert und klärt gerne mit Ihnen, was in Ihrem individuellen Fall zu erwarten ist und welche Alternativen es gibt. Wenn Sie sich einen sofortigen, sicheren und größeren Volumenaufbau wünschen, sind Implantate die bessere Wahl. Dasselbe gilt für hängende Brüste, die gestrafft und vergrößert werden sollen. Sie lassen sich durch Silikonkissen besser aufrichten.

Eigenfett und Implantate als Kombination

Wir betrachten Ihre Brust ganzheitlich und schlagen Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept vor. So macht es in manchen Fällen Sinn, die Brust sowohl mit Eigenfett als auch mit Implantaten aufzubauen. Für das nötige Volumen sorgen die Implantate, während das Eigenfett harmonische Übergänge in den Randbereichen gewährleistet. Das Ergebnis ist eine Brust, die sehr natürlich wirkt.

Bei einem Beratungsgespräch von Frau zu Frau klärt Sie Dr. Hoffmann über alle Möglichkeiten, die Behandlungsabläufe und die Risiken auf. Sie hört Ihnen zu und erkundigt sich nach Ihren Wünschen. Auch im Anschluss können Sie sich melden, wenn zu Hause Fragen auftauchen sollten. Damit Sie sich besser vorstellen können, welche Ergebnisse möglich sind, erhalten Sie auf Wunsch Vorher-Nachher-Bilder anderer Frauen. Ein 3D-Scan ermöglicht darüber hinaus die Visualisierung des Ergebnisses an Ihrer eigenen Brust.

„Jede Brust ist anders. Deshalb bin ich seit über 20 Jahren mit Leidenschaft plastisch-ästhetische Chirurgin.“ - Dr. Janken Hoffman

Ablauf der Behandlung

Bei med.aesthetic erhalten Sie alles aus einer Hand: Frau Dr. Hoffmann führt die Beratung, den Eingriff und die Nachsorge durch. So haben Sie immer dieselbe Ansprechpartnerin, die Sie und Ihre Wünsche gut kennt.

Gemeinsam bestimmen Sie mit Dr. Hoffmann, welche Areale als Fettspendezonen dienen sollen und wo genau die Zellen einzubringen sind. Dann wird das Fett an den Hüften, Oberschenkeln, am Bauch oder an den Beinen abgesaugt. 3-5 Millimeter große Hautschnitte reichen aus, um die Kanülen einzubringen. Deshalb entstehen fast unsichtbare Narben.

Eine Mischung aus steriler Kochsalzlösung und einem Betäubungsmittel wird in das abzusaugende Areal infiltriert und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe. Anhand einer Vakuumpumpe saugt sie Dr. Hoffmann schließlich ab. Diese beiden Schritte werden in einer Sitzung durchgeführt. Das so gewonnene Fett durchläuft dabei ein spezielles, steriles Filtersystem. Bei med.aesthetic werden nur hochwertige, modernste Filterverfahren verwendet, damit eine hohe Zahl intakter Fettzellen für die Brustvergrößerung zur Verfügung steht. Dabei wird die nicht benötigte Flüssigkeit entfernt und ein optimales Fettzellsubstrat bleibt übrig.

Um nun das Fett in die Brust zu injizieren, setzt Dr. Hoffmann zwei bis drei kleine Schnitte in der Unterbrustfalte oder am Brustwarzenrand. Schließlich spritzt die Ärztin die Fettzellen fächerförmig und dreidimensional in das aufzubauende Brustareal. Ein Teil wird in den großen Brustmuskel injiziert, da hier die Anwachsrate aufgrund der Muskeldurchblutung sehr gut ist. Durchschnittlich überleben je nach Qualität des vorhandenen Brustgewebes etwa 25-75 % der verpflanzten Zellen. Daher kann immer eine zweite oder dritte Behandlung notwendig sein. Wenn die Brust nach etwa 6 Monaten ihre endgültige Form erreicht hat, kann über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Unserer Erfahrung nach lässt sich die Einheilrate der Fettzellen durch die Kombination mit einer Eigenplasmabehandlung verbessern. Dabei werden das frisch gewonnene Eigenplasma und die Fettzellen direkt vor der Fettzelltransplantation vermischt. Hier arbeiten wir eng mit dem Klinikum rechts der Isar zusammen. med.aesthetic unterstützt außerdem die Forschung durch die Bereitstellung überzähliger Fettzellen.

Hier die Fakten des Eingriffs im Überblick:
Untersuchungen vor dem EingriffUltraschall oder Mammographie
OP-Dauer1,5-3 Stunden
Narkoseörtliche Betäubung oder Vollnarkose bei umfangreicheren Eingriffen
Schmerzen nach der OPleichte Schmerzen für rund 7 Tage
Klinikaufenthaltin Ausnahmefällen, je nach Befund
Sauna und Sonnenach 8-10 Wochen
Sportje nach Sportart nach max. 3 Wochen
HaltbarkeitJahre (kein Abbau der Fettzellen); Veränderung der Brust durch Alterungsprozesse möglich
Kostenübernahme der Krankenkassebei Ausnahmefällen
Preisabhängig von den abzusaugenden Arealen

Nach der Behandlung

In der Regel können Sie nach dem Eingriff und einer mehrstündigen Übergangsphase direkt wieder nach Hause gehen. Sollte doch eine Übernachtung in unserer Klinik angebracht sein, umsorgt Sie eine examinierte Pflegekraft. Außerdem ist Frau Dr. Janken Hoffmann nach der Brust-OP rund um die Uhr für Sie erreichbar, falls Fragen auftauchen sollten.

Tragen Sie am besten lockere Kleidung und keinen zu engen BH. Die Stellen, an denen Fett entnommen wurde, erfordern außerdem Kompressionskleidung, die wir Ihnen auf Wunsch bereitstellen.

Brustvergrößerungen mit Eigenfett gelten als risikoarm, da körpereigene Zellen verwendet werden. Selten kann es aber zur Zystenbildung kommen. Mit einer fachgerechten Verteilung der Fettzellen lässt sich dieses Risiko jedoch minimieren. Entzündungen sind zwar möglich, aber extrem selten. Formprobleme oder gesundheitliche Schäden sind bisher bei med.aesthetic nicht beobachtet worden. Der Eingriff gilt also als sehr sicher.

Ihre Vorteile bei med.aesthetic:

  • von Frau zu Frau
  • von Erstgespräch bis Nachsorge alles inklusive und aus einer Hand
  • Spezialisierung auf Brustchirurgie
  • 24 Stunden Erreichbarkeit nach der OP

Sie interessieren sich für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett? Frau Dr. Hoffmann nimmt sich gerne Zeit für Sie und beantwortet all ihre Fragen. Auf unserer Webseite können Sie einen Termin vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!